Tischtennis



Nächste Termine

Tischtennis-News

Mo

19

Aug

2019

Vorbericht zur Tischtennissaison 2019/20

Mit sage und schreibe 15 Mannschaften geht unsere Tischtennis-Abteilung in die neue Saison. Die neue Höchstzahl von Mannschaften ist die logische Konsequenz der Frühförderung, insbesondere des weiblichen Nachwuchsbereiches. Mit vier Senioren, sieben reinen Mädchen-, zwei Jungen-Mannschaften und zwei gemischten Mannschaften ist der Billerbecker TT-Verein im Kreis Westmünsterland wieder einmal hervorragend aufgestellt.

Ein weiteres Highlight in der Vereinsgeschichte ist das Abschneiden im Nachwuchsbereich. Billerbeck spielt mit einer Mädchen Mannschaft in der NRW Liga, der höchsten Klasse in Nordrhein-Westfalen. Dabei schafften die Schülerinnen Frederike Starp, Lea Laukamp, Henrike Fehmer, Helene Volmer und Emma Vogt in den letzten fünf Jahren den sensationellen Durchmarsch von der 2. Kreisklasse bis in die NRW Liga und das vorwiegend gegen reine Jungen Mannschaften.

Gespannt ist man auf das Abschneiden der 1. Damen Mannschaft, die nach einer tollen ungeschlagenen Rückrunde den Aufstieg schaffte. In der neuen Saison möchte die Mannschaft, die vorwiegend aus jungen Spielerinnen besteht, das Ziel Verbandsliga anpeilen.

Beide Mannschaften gehen mit viel Selbstvertrauen in die neue Saison. Trotzdem ist das Programm der kommenden Spiele knüppelhart. Das Auftaktspiel der Mädchen am 7. September gegen Holzbüttgen wird erste Erkenntnisse bringen.

Im Schüler Bereich gelten alle fünf Mannschaften zu den Favoriten in ihren Klassen. Trotzdem ist man gespannt, wie sich die Spieler/innen in den jeweils höheren Klassen zurechtfinden, denn fast alle Mannschaften haben den Aufstieg in der letzten Saison geschafft.

Ebenfalls möchte die 1. Jugend bei der Titelvergabe in der Bezirksliga ein Wörtchen mitreden. Nachdem man im letzten Jahr schon den 2. Platz belegt hatte, möchte die Mannschaft diesmal den Titel. Mit der einzigen gemischten Mannschaft treffen Louis Struffert, Linus Gloe, Carlotta Kessler und Noa Stevermann im ersten Spiel auf den DJK Amelsbüren.

Im Herren Bereich ist die Zielsetzung für die 1. und 2. Mannschaft einen gesicherten Platz im Mittelfeld zu erreichen. Hier ist man in der Bezirksklasse und 1. Kreisklasse vertreten. Die 3. und 4. Mannschaft möchte den Aufstieg aus der 3. Kreisklasse schaffen.

Mit 15 Mannschaften stellt die Tischtennis Abteilung innerhalb des DJK Vereins mittlerweile eine der größten Gruppen, die an aktiven Meisterschaftsspielen teilnehmen.

Mit dem Verlauf der Vorbereitungen sind die Trainer mehr als zufrieden. Ein kleiner Wermutstropfen fällt jedoch in diese rosigen Zukunftsperspektiven. Zur neuen Saison wird Christoph Horsel seine Trainertätigkeit stark reduzieren, um sich selbst wieder mehr als aktiver Spieler der 2. Herrenmannschaft einbringen zu können.

 

Originalton Christoph Horsel:

 

Der Aufbau des Damen Tischtennis war eine große Herausforderung. Wir sind hier bei null gestartet. Nach fast sechs Jahren intensiver Tätigkeit für unseren Nachwuchs sind die gesetzten Ziele erreicht. Die Abteilung hat jetzt 27 Mädchen im aktiven Spielbetrieb und über 10 Schülerinnen im Schnupperkurs. In den letzten 5 Jahren haben wir viermal die NRW Mini Meisterin und damit die Teilnehmerin am Bundesfinale gestellt. Dabei stellten wir mit Frederike Starp die Deutsche Mini Meister. Henrike Fehmer und Maja Ziel standen als dritte auf dem Treppchen. Nele Schlüter gehörte zu den Top 12. Im Kreis und Bezirk holten wir sämtliche Titel. Bei den Top Turnieren des WTTV lagen wir immer auf vorderen Plätzen. Im Jahr 2018 stellten wir bei den B- Schülerinnen den Westdeutschen Mannschaftsmeister. Das Pius Gymnasium Coesfeld stellte die zweitbeste Schulmannschaft Deutschlands. Alle Spielerinnen kommen aus Billerbeck und spielen bei uns im Verein. Diese Ergebnisse fanden Anerkennung bei der Sportler Wahl der Stadt Billerbeck. Zweimal konnten wir die Sportlerin des Jahres stellen. Wenn es am schönsten ist, soll man aufhören. Statt Trainer Tätigkeit möchte ich wieder selber aktiv am Spielbetrieb teilnehmen und nicht mehr so viele Verpflichtungen haben.

 

Foto von links: Eine absolute Rarität 4 NRW Mini Meister auf einem Foto

2015 Frederike Starp (Bundesentscheid 1. Platz)

2016 Henrike Fehmer (Bundesentscheid 3. Platz)

2017 Nele Schlüter Bundesentscheid 12. Platz

2019 Maja Ziel (Bundesentscheid 3. Platz)

Trainer Christoph Horsel

 

Mo

01

Jul

2019

Tischtennis-Sportabzeichen bestanden

Viele haben sicher schon davon gehört, oder das Logo gesehen: Das Tischtennis Sportabzeichen. Dieses wurde bereits im Herbst 1993 eingeführt und ist bei vielen sehr begehrt.

Um ihr erlerntes Können noch vor den Sommerferien unter Beweis zu stellen, absolvierten 8 Mädchen des Schnupperkurses unter der Regie von C-Lizenztrainer Christoph Horsel das Tischtennis-Sportabzeichen.

 Marie Stein, Lena Heuring, Ida Schäpers, Sophia Rump, Anna Holtkötter, Jule Frieling, Lea Segbert und Amalia Faust waren mit Begeisterung bei der Sache.

Sechs Übungen machen den Meister. Das TT-Sportabzeichen wird jeder Altersklasse und Spielstärke gerecht. Es galt hier in den einzelnen Übungen Sterne zu ergattern. Mit einem Stern ist man talentiert, zwei Sterne sind gut und 3 Sterne sehr gut. Die erste Übung war die Kontrollübung, hier musste man 50-mal den Ball tippen ohne dass er herunterfällt um 3 Sterne zu holen. Bei der Geschicklichkeitsübung musste der Ball auf dem Schläger abwechselnd mit der Vor- und Rückhand auftippen. Komplizierter wurde es schon bei der Zielübung. Mit dem Schläger musste der Ball 8-mal in einem 3m entfernten Kasten entweder direkt oder mit einer einmaligen Bodenberührung geschlagen werden. Eine weitere Steigerung war die Effet Übung. Hier sollte mit dem Schläger der Ball so weggeschlagen werden, dass er nach dem Bodenkontakt zum Spieler zurückrollt. Bei der Balanceübung war der Ball auf dem Schläger liegend, ohne fest zu halten, durch einen Slalom Parcour, auf Zeit, zu balancieren. Zum Schluss musste man bei der Platzierungsübung 12 Aufschläge hinter der Grundlinie auf die gekennzeichneten Felder platzieren. Eine echte Herausforderung für die Kits. Der Spaß stand natürlich im Vordergrund, jede Spielerin entwickelte ihre eigene Strategie, wollte man doch möglichst viele Sterne sammeln, außerdem wird das Tischtennis Sportabzeichen auch als Teilleistung Koordination (bei mindestens 2 Sternen) für das Deutsche Sportabzeichen anerkannt.

 Alle Übungen wurden von den Kindern erfolgreich absolviert. So gab es nur strahlende Gesichter bei der Übergabe der Urkunden.

 

Mi

26

Jun

2019

Tischtennisspielerinnen holen Bronze bei Ruhr Games

Unsere jungen Tischtennisspielerinnen sind am vergangenen Wochenende bei den Ruhr Games ins Duisburg an den Start gegangen.

 

Dort erspielten sie sich den dritten Platz und durften sich somit über die Bronze-Medaille freuen.

Di

28

Mai

2019

Tischtennis: Billerbeckerin Maja Ziel für Bundesfinale qualifiziert

Mi

06

Mär

2019

Kreisentscheid der Tischtennis-Minis

„Schlägertypen“ aus der Domstadt gewinnen fünf von sechs Klassen in Stadtlohn

Die Fünf war das Ziel – diesen Platz musste man beim Kreisentscheid Westmünsterland der mini-Meisterschaften mindestens erreichen, um die nächste Runde in Deutschlands größter Breitensportaktion zu erreichen. Neun Billerbecker Spieler/innen machten sich auf den Weg nach Stadtlohn, dieses Ziel zu realisieren. Sie hatten sich beim Ortsentscheid im Januar qualifiziert, und viele von Ihnen sind mittlerweile im regulären Trainings- und Spielbetrieb für den DJK-VfL Billerbeck an der Platte aktiv. Das sollte sich auszahlen: von den jeweils drei Altersklassen bei Mädchen und Jungen konnten die Domstädter fünf gewinnen. Eine bislang einmalige Quote. Auch dadurch zustande gekommen, dass mit Nele Schlüter, Zwölfte beim Bundesfinale der mini-Meisterschaften von 2017, eine erfahrene Nachwuchsspielerin der TT-Abteilung die Betreuung vor Ort unterstützte. Johanna Strack (U9), Nike Fischer (U11), Sophia Rump (U13), Jona Nordalm (U9) und Constantin Keßler (U13) durften die größten Pokale mitnehmen. Maja Ziel musste sich in der U11-Klasse nur ihrer Mannschaftskameradin Nike geschlagen geben und wurde Zweite. Auch Lena Heuring konnte nach verlorenem vereinsinternen Halbfinale das Spiel um Platz 3 in der U13-Klassen für sich entscheiden. Und auch Mattes Schimpf konnte sein letztes Spiel um Platz Fünf in der U11 gewinnen. Damit sind alle Billerbecker für den Bezirksentscheid im April qualifiziert. Dann geht es um einen Startplatz beim NRW-Finale im Mai in Recklinghausen.